Herzlich willkommen

auf der Homepage der St. Matthäus-Gemeinde Brunsbrock !

 Gott spricht:
"Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst."

Mit der Jahreslosung (Bildquelle) für das Jahr 2018 aus de Offenbarung begrüßen wir Sie, liebe Besucher, auf dieser Seite sehr herzlich. Die St. Matthäus- Gemeinde Brunsbrock ist eine evangelisch-lutherische Gemeinde und gehört zur Selbständigen Ev.-Luth. Kirche (SELK). Was wir glauben und hoffen, wie wir Gottesdienst feiern und Gemeinde Jesu Christi gestalten und wie Sie uns kennenlernen können – all das erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Am besten ist, Sie lernen uns persönlich kennen. Besuchen Sie uns doch einfach sonntags in der St. Matthäus-Kirche oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Eine Andacht zur Jahreslosung von Pfarrer Andreas Otto finden Sie hier.

Einführung von Dr. Christian Neddens als Professor in Oberursel

Am 16. Oktober machte sich eine kleine Abordnung mit Helmut Neddens, Harald Nordhausen und Ingrid Müller auf den Weg nach Oberursel, um am Gottesdienst zur Eröffnung des Studienjahres teilzunehmen. Hierin enthalten war die Einführung durch Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. von Prof. Dr. Christian Neddens, der nun als Nachfolger von Prof. Dr. theol. Habil Werner Klän für Systematische Theologie eingeführt wurde und eine Predigt über Joh. 4,5-30 (Die Samariterin am Jacobsbrunnen) hielt.
Gleichzeitig erhielt Prof. Dr. Christoph Barnbrock nach einer Befristung seine Berufung auf Lebenszeit. So sind alle Lehrstühle mit den Vorgenannten sowie Prof. Dr. Achim Behrens und Prof. Dr. Gilberto da Silva und Prof. Dr. Jörg Christian Salzmann besetzt.
Zur Zeit befinden sich 26 Studierende auf dem Campus, davon 13 aus der SELK.
Nach dem Gottesdienst wurde zu einem Mittagessen in die Mensa eingeladen. Dabei hielten diverse Besucher unter Moderation von Prof. Christoph Barnbrock Grußworte.
Am Schluss fasste Prof. Christian Neddens in einem Statement alle Stationen seines Lebens zusammen mit entsprechenden Dankesworten. Dabei erwähnte er besonders seine Zeit in den Gemeinden Brunsbrock und Stellenfelde. Diese habe ihm viel bedeutet, weil er eine große Treue dieser kleinen Gemeinden erlebt habe, aber auch die Offenheit, über den eigenen Tellerrand zu blicken und ihm dabei mit seinen Ideen unterstützt habe. Imponiert habe ihm das große Engagement einzelner Gemeindeglieder, deren Ideenvielfalt und und besonders natürlich die legendären Kinderwochen. Dass nun eine Abordnung mitten in der Woche den Weg nach Oberursel gefunden habe, berühre ihn und sei eine große Ehre.
Anschließend folgten wir noch der Einladung, dem neuen Domizil der Familie auf dem Campus einen Besuch abzustatten. Zusammen mit Ehefrau Anne freuten sich ebenso die 5 Kinder Jasper, Noah, Juni, Jesse und Salomo über den Besuch. Dass der Wohnraum für eine solch große Familie in dem bestehenden Wohnhaus nicht ausreicht, wurde einfach dadurch gelöst, dass auf dem Grundstück ein ausgebauter Zirkuswagen genutzt wird.
Ingrid Müller